Menü Schließen

Lust am Text

Kinder schnappen oft Begriffe auf, die ihnen bedeutsam erscheinen, aber ihrer Bedeutung nach unklar sind. Was noch leer und fast inhaltslos ist, wird aber vom…

Funktion folgt Form

Wer zu Fuß zur Notaufnahme geht und sich ins Krankenhaus einweisen lassen will, hat schlechte Karten. Seine Anreise überzeugt nicht, denn wer noch gehen kann,…

Geistige Weite

Geistige Weite lässt sich nicht nur durch Ausdehnung der Grenzen erreichen, sondern auch durch geschickt angelegte Grenzunsauberkeiten. Dort, wo eigentlich der Geist schon aufhört, kann…

Löcher in der Wohnung

In Wohnungen gibt es oft von Handwerkern geöffnete und später vergessene Löcher, die dann notdürftig zugedeckt werden. Löcher dieser Art sind dabei unentwegt dabei, mit…

Schnüffelpolizei

Der besorgte Bürger neigt zu schnüffelpolizeilichen Aktivitäten und sucht die Nähe zu den Sicherheitsorganen. Kafka hatte vor den polizeilichen Ambitionen der Privatausforscher Angst, die ihrerseits…

Wissensverbrauch

Kleine Kinder verbrauchen systematisch ihre Mitmenschen, um aus den konkreten Erfahrungen mit ihnen ein Weltbild zu machen. Was ein Kind im einen Moment erlebt, das…

Die Benzinbettler

Schnorren ist von den Rändern der Gesellschaft in kurzer Zeit deutlich in die Mitte gerückt. Denn Betteln gilt nicht mehr als Selbsterniedrigung, sondern als Form…

Das philosophische Publikum

Im Supermarkt kann man manchmal kleine Kinder beobachten, die Bonbontüten von außen ablecken, um auf den Geschmack der Bonbons zu schließen. Sie haben dabei eindeutig…

Überkritzelte Philosophie

Heidegger gilt als hoffnungslos überkritzelnder Philosoph. Das liegt am denkbar schlechten Verhältnis von Programm zu Ausführung in seinem Werk. Tatsächlich schafft er es nicht, sein…

Ästhetik des Stirnrunzelns

Wer mit einem Fuß im Abflussrohr stecken bleibt, zieht dabei ein komisches Gesicht. Will nun ein Maler die Lebendigkeit dieser kleinen Verzweiflung malen, muss er…

Phänomenologie des Stirnrunzelns

Wer ernsthaft denkt, runzelt unwillkürlich die Stirn, was einen bekümmerten Gesichtsausdruck nach sich zieht. Der so bewölkte Gesichtsausdruck erzeugt beim Beobachter von Außen den Eindruck…

Perspektivisches Sehen als Phänomenologie

Schlangestehen an der Supermarktkasse: vor mir legt ein verdrossener Endfünfziger Wodkaflasche und Toastbrot aufs Band. Sofort springt meine Phantasie an und kleine Bilderserien steigen in…

Der Flughafenteich

Zum Flughafen gehört auch immer ein Teich, brackiges Wasser, umstanden von Abstandsgrün. Der Flughafenteich ist wie alle anderen Flughafeneinrichtungen vollständig entseelt. Durchgewischt und aseptisch besitzt…

Urlaub auf dem Flughafen

Nicht alle Leute fahren zum Flughafen, um von dort wegzufliegen. Manche bleiben auch im Flughafenhotel für einige Tage vor Ort. Der Grund? Die Probleme des…

Phänomenologie des Hortens

Viele Hausbesitzer wohnen nicht mehr im eigentlichen Sinne des Wortes in ihrem Haus, sondern betreiben überfüllte Lagerhallen. Als oberste Gehäusestrategie dient die Aufbewahrung der Dinge.…

Alphabetisierungskurs Bahnfahren

Beim Bahnfahren lassen sich oft Leute beobachten, die sich mehrmals umsetzen, um den für sie dann wieder nicht richtigen Sitz zu finden. Offenkundig findet sich…

Beim Erfolgscoach

Wie beim Aquajogging für die Ü 70 – Fraktion herrscht beim Erfolgsseminar Bombenstimmung. Im Bootcamp des Erfolges werden dabei keine Inhalte vermittelt, dafür aber das…

Phänomenologie der Anstrengung

Genug gearbeitet hat man erst dann, wenn es einem so richtig schön sauer dabei geworden ist. Das Anstrengungsgefühl gilt als offizieller Nachweis für die eigene…